BMK Müller - Testimonial 2_00001 Kopie.jpg

Lackieren mit Stickstoff ermöglicht es Ihnen, mindestens 15%* Ihrer jährlichen Lackkosten und zusätzlich Zeit einzusparen.

Die Revolution
für Ihre Lackierkabine.

Durch die Verwendung von Stickstoff als Trägermaterial kann die Luftverwirbelung reduziert werden. Das Ergebnis ist weniger Overspray bei gleichzeitiger Einsparung von Material. Der benötigte Stickstoff wird aus der zugeführten Druckluft gefiltert. Hierzu wird ein spezielles Membransystem im Gerät verwendet.

Stickstoff-01.png

Stickstoff als Trägermaterial

Sie haben noch offene Fragen?
Melden Sie sich gerne bei uns.

Pistola balnca flujo derecha.png

Konstante Erwärmung

Temperatur-01.png

Der ionisierte Stickstoff wird in der letzten Phase erwärmt, wodurch die Viskosität des Lackmaterials herabgesetzt wird. Es wird fließfähiger. Die Lackier- & Trockenzeiten werden verkürzt.

Ionisierung

Im Gegensatz zur konventionellen Druckluft lässt sich Stickstoff hervorragend ionisieren. Abhängig von der statischen Ladung des Lackierobjektes, wird eine positive oder eine negative Ladung eingestellt.

Ionisierung-01.png
palm-6394391.jpg

Lackieren mit Stickstoff

ist besser für die Umwelt.

Stickstoff oder Luft:

Womit lackieren Betriebe effizienter?

Was ist dran am Lackieren mit Stickstoff? Halten die versprochenen Einsparungen bei Verarbeitungszeit und Lackmaterialdem Vergleich mit einem herkömmlichen Lackiersystem stand? Und wie sieht es bei der Qualität aus? schaden.news hat im sächsischen Lackier- und Karosseriebetrieb Hackauf beide Methoden in der Kabine getestet. Die Ergebnisse sehen Sie im Video.

Vorteile von Lackieren mit Stickstoff

Weniger Overspray

Durch den verringerten Lackierdruck an der Lackierpistole, entsteht weniger Overspray in der Kabine, was gesünder für den Lackierer und besser für die Lackierkabine ist.

Pistole 2021 Vektor_Zeichenfläche 1 Kopi

Verkürzte Ablüftzeiten

Durch die Verwendung von Stickstoff, werden keine Wasserstoffmoleküle auf das Werkstück getragen. Außerdem wird durch den patentierten Schlauch der Lack mit der idealen Temperatur auf das Werkstück aufgetragen. Stickstoff und Temperatur sind so die perfekten Bestandteile für die Verkürzung der Ablüftzeiten.

Pro Tag ca. 1 Lackiergang mehr möglich

Durch die verkürzten Ablüftzeiten kann pro Tag ein Lackiergang mehr eingeplant werden. Alternativ können Lackierer aber auch mehr Teile mit in die Kabine nehmen. Durch das verringerte Overspray können auch mehrere Farben in einer Kabine lackiert werden.

mouse.gif

Technische Daten

Anschluss für

Lackierschlauch: 

1

Anschluss:

230V

Gewicht:

115 kg

Breite:

Tiefe:

Höhe:

60 cm

45 cm

147 cm

Geringere Verschmutzung der Lackierkabine

Durch das verringerte Overspray werden die Kabinenfilter weniger belastet. Dadurch verringert sich der Wartungsaufwand und die Lebensdauer der Filter

Klimaunabhängiges Arbeiten

Der Stickstoff hält die Temperatur- und Feuchtigkeitswerte konstant. Dadurch ist bespielweise auch eine klimaunabhängige Anwendung möglich.

Konstante Temperatur - und Feuchtigkeitswerte

Durch die Verwendung von Stickstoff wird keine Feuchtigkeit in das Lackbild getragen. Denn Sauerstoff ist der Wasserstoffträger in der Atmosphäre. Durch den patentierten Schlauch, in dem konstant der Stickstoff erwärmt wird, kann zu jeder Jahreszeit gleich lackiert werden.

Es werden keine Wasserstoffmoleküle getragen

Durch die Verwendung von Stickstoff wird keine Feuchtigkeit in das Lackbild getragen. Denn Sauerstoff ist der Wasserstoffträger in der Atmosphäre.

Sie haben noch offene Fragen? Melden Sie sich gerne bei uns.

Eine kleine Auswahl unserer Referenzkunden

Wie läuft eine Vorführung eigentlich ab? 

Terminabsprache zwischen Ihnen und einem unserer Lacktechniker.

Einer unserer Lackiertechniker kommt für ein bis zwei Tage zu Ihnen in den Betrieb für die Testphase.

Während der ganzen Testphase lackieren Ihre Lackierer und lernen das Gerät kennen. Unser Lacktechniker ist während der gesamten Zeit vor Ort und steht mit Rat und Tat zur Seite.

Die Testphase wird dokumentiert, um die genaue Höhe der Einsparung zu ermitteln.

Erst jetzt entscheiden Sie ob, Sie in Zukunft mit Stickstoff lackieren möchten.

Warum wir mit Stickstoff lackieren einfach erklärt:

Vorteil von weniger Overspray

Mindmap Weniger Overspray.jpg

Wer steckt dahinter?

Eurosider.png

EUROSIDER, das Unternehmen hinter dem einzigartigen und revolutionären NITROTHERM®-SPRAY arbeitet seit 1973 im Bereich der industriellen Gasherstellung, insbesondere Stickstoff und Sauerstoff.

EUROSIDERs Eigentümer und Gründer, Herr Ottavio Milli, hatte eine glückliche Intuition, seine Erfahrung in Gasherstellung in der Welt der Lackierung einzusetzen, was vor 10 Jahren zur Entstehung von NITROTHERM®-SPRAY führte. Herr Milli wog die physischen Eigenschaften und mögliche Vor- und Nachteile von Gasen im Luftstrom ab. Er benutzte sein kaufmännisches Wissen über deren Wirtschaftlichkeit, um zu verstehen, welche Verbesserungen und praktischen Vorteile das Ersetzen der normalen Druckluft durch ein anderes Gas haben könnte. Die natürlichen Unterschiede von Stickstoff (N2) und Sauerstoff (trotz der dominanten Präsenz von Stickstoff in der Luft) offenbarten schnell viele Vorteile und das enorme Potential von Stickstoff in allen Aspekten der Lackierung.

Jetzt sind die Produktion und das Marketing von NITROTHERM®-SPRAY-Maschinen, die für die Lackierung mit Stickstoff angereicherten Fluss angewendet werden, das Hauptgeschäft des Unternehmens, und das langfristige Ziel, dass die revolutionäre Methode zum Indu-strie-Standard wird. Das System von EUROSIDER wird bereits auf allen 6 bewohnten Kontinenten benutzt und sie können stolz unter ihren Kunden prominenteste Kfz-Erstausrüster und andere Firmen, deren Produkte wir täglich benutzen, aufzählen. EUROSIDER hat seinen Sitz in Grosseto, Italien, mit Vertretern und Importeuren im Ausland. KAMATEC ist Vertriebspartner.

eurosider-gebaeude-min.jpg

EUROSIDER sas di Milli Ottavio & C., P.le Thailandia 6 - 58100 Grosetto, Italien